Protestnote gegen die geplanten Umstrukturierungsmaßnahmen an den Slawistikinstituten in Graz und Klagenfurt

Bei der Generalversammlung am 16. November 2018 in Innsbruck wurde beschlossen, dass der Vorstand der ÖGSl in Abstimmung mit den KollegInnen in Klagenfurt und Graz eine Protestnote gegen die geplanten Umstrukturierungsmaßnahmen an den Instituten formuliert. Diese Protestnote (ein Beispiel ist beigefügt, die Noten unterscheiden sich nur in der Anrede, der Text ist identisch) erging in der Kalenderwoche 48 an die Rektorate der Universitäten Klagenfurt und Graz, an den  Bundespräsidenten und den Bundeskanzler, die Landeshauptleute von Kärnten und Steiermark, an das Außen- und Wissenschaftsministerium und Bildungssprecher aller Parteien von Bund und Land. Weiters wurden die Botschaftsleitungen von Kroatien, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Russland und der Ukraine mit dem gleichen Schreiben adressiert.

OeGSl_Stellungnahme_Landeshauptmann

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.