Bericht Slawistisches DoktorandInnen-Kolloquium

Nach dem ersten DoktorandInnen-Treffen an der Wirtschaftuniversität Wien im Jahr 2017 fand von 19. bis 20. Jänner 2018 das zweite slawistische DoktorandInnen-Kolloquium an der Karl-Franzens-Universität Graz statt. Fokus des diesjährigen Kolloquiums bildete das breit angelegte Schirmthema „Identität“, das aus literatur-, kultur- und sprachwissenschaftlichen Perspektiven beleuchtet wurde. Dabei stellten die 13 teilnehmenden DoktorandInnen identitätsbezogene Aspekte ihrer Dissertationsprojekte vor. Anschließend gab es einen Workshop zum genannten Thema, der durch ein Impulsreferat von Univ.-Prof. Dr. Renate Hansen-Kokoruš eingeleitet wurde. Die zweitägige Veranstaltung war geprägt durch anregende Diskussionen und eine angenehme Arbeitsatmosphäre, die es erlaubte, sich wertschätzend mit seinen KollegInnen auszutauschen, die einzelnen Dissertationsprojekte kennenzulernen und sich gegenseitig nützliches Feedback zu geben. Das dritte slawistische DoktorandInnen-Kolloquium findet im Jänner 2019 an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt statt und steht unter dem Arbeitstitel „Methodische Schnellstraßen und Sackgassen“. Wir freuen uns bereits auf zahlreiche Anmeldungen. Die Ausschreibung wird alljährlich im Spätherbst (nach der Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Slawistik) ausgeschickt.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.